Kontakt

Schwangerschaft / Frühprävention

Eine Schwangerschaft ist eine ganz besondere Lebenssituation. Wir möchten Sie und Ihr Kind in eine zahngesunde Zukunft begleiten und bieten Ihnen ein speziell dafür entwickeltes zahnärztliches Frühpräventionskonzept an. Es geht „nahtlos“ in die Kinder-Prophylaxe über. Unsere wichtigste Botschaft für werdende Mütter: Die Vorsorge sollte schon in der Schwangerschaft beginnen.

Die Hormonumstellung in der Schwangerschaft hat Einfluss auf die Mundgesundheit, auf den Schwangerschaftsverlauf und die Entwicklung Ihres Kindes. Schon zu Beginn dieser Zeit sollten Sie sich intensiv um Ihre Zähne kümmern.

  • Zähne: Häufig treten in einer Schwangerschaft Heißhungerattacken auf Süßes und Saures auf. Durch Säuren und Zucker werden die Zähne anfälliger für Karies.
  • Zahnfleisch: Durch die Hormonumstellung reagiert das Gewebe viel stärker auf Beläge am Zahnfleischrand, es kommt schneller zu Entzündungen. Eine daher häufig auftretende Erkrankung ist die sogenannte Schwangerschaftsgingivitis.
  • Zahnbett: Im ungünstigsten Fall geht eine Entzündung des Zahnfleischs auf den Zahnhalteapparat über (Übergang zur Parodontitis). Bei Nichtbehandlung sind der Abbau des Kieferknochens und die Lockerung der Zähne die Folge. Die möglichen Auswirkungen auf das ungeborene Kind: Eine unbehandelte Parodontitis kann ein niedriges Geburtsgewicht verursachen und gilt als Risikofaktor für eine Frühgeburt.
  • Infektion des Neugeborenen: Karies und Parodontitis sind Infektionskrankheiten. Die krankheitsauslösenden Keime werden mit dem Speichel übertragen und können die Gesundheit des Kindes gefährden. Das Übertragungsrisiko verringert sich, wenn Ihre eigene Mundgesundheit optimal und Ihre Keimbelastung gering ist.
  • Frühkindliche Karies: Sie kann zu einem frühzeitigen Verlust der Milchzähne führen. Dies wiederum kann eine Störung der Kieferentwicklung nach sich ziehen und die Stellung der übrigen Zähne negativ beeinflussen. Außerdem wird oftmals die Sprachentwicklung behindert. und die Sprachentwicklung beeinflussen.

Um Sie bestmöglich zu betreuen, empfehlen wir Ihnen für die Zeit der Schwangerschaft folgende Termine in unserer Praxis:

  • In der 12. bis 16. Schwangerschaftswoche: Untersuchung und Prophylaxe 1
  • In der 28. bis 32. Schwangerschaftswoche: Untersuchung und Prophylaxe 2

Inhalte dieser Termine sind eine eingehende Untersuchung, die Besprechung eventueller Befunde und eine professionelle Zahnreinigung. Diese dient allgemein der Bakterienverminderung im Mund und stellt damit eine gute Basis für Ihre Mundgesundheit dar. Weiterhin beraten wir Sie umfassend zu eigenen Vorsorgemaßnahmen.

Falls wir bei der Untersuchung einen Behandlungsbedarf feststellen, sollte die entsprechende Therapie während der Schwangerschaft erfolgen. Ihr behandelnder Zahnarzt unseres Teams wird dies ausführlich mit Ihnen besprechen und gegebenenfalls einen Termin vereinbaren.

Sie haben Fragen zum Thema Schwangerschaft und Frühprävention? Wir sind gern für Sie da!

Dr. Sensmeier