Kontakt

Zahnimplantate Minden

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, auf denen eine Krone, Brücke, Teil- oder Vollprothese befestigt wird. Sie stellen die zurzeit modernste Form des Zahnersatzes dar und kommen dem natürlichen Vorbild am nächsten. Neben dem ästhetischen Gesichtspunkt sprechen vor allem der feste Sitz und der damit zurückgewonnene Kaukomfort für implantatgetragenen Zahnersatz.

Zahnimplantate

Vorteile von Implantaten im Vergleich:

  • Implantatgetragener Zahnersatz wirkt besonders ästhetisch, weil der komplette natürliche Zahn (Krone, Zahnhals, Wurzel) ersetzt und imitiert wird.
  • Zur Befestigung von Brücken werden Nachbarzähne beschliffen und überkront. Bei Zahnimplantaten ist dies nicht nötig.
  • Implantate verhindern im Gegensatz zu Brücken und Prothesen einen Rückgang des Kieferknochens.
  • Bei fehlenden Zähnen am hinteren Ende einer Zahnreihe sind Implantate häufig besser geeignet als Brücken oder Teilprothesen. Mit Brücken kann beispielsweise nicht immer die erforderliche Stabilität erzielt werden.
  • Prothesen, die mit Implantaten im Kiefer befestigt werden, ermöglichen einen stabileren Halt als herkömmliche Prothesen.

Besondere Qualifikationen und Erfahrung

In der Implantologie werden Sie schwerpunktmäßig von Dr. Sensmeier betreut. Er verfügt über langjährige Erfahrung und ist Absolvent des „Curriculums Implantologie“ und des zweijährigen Zusatzstudiums zum „Master of Science in Oral Implantology („M.Sc.“), die beide von der größten europäischen Fachgesellschaft der Implantologie (der DGI) angeboten werden. Curriculum und Studium sind sehr renommiert und stehen für hohes Fachniveau. Zudem ist Dr. Sensmeier berechtigt, die Implantologie als offiziell zertifizierten Tätigkeitsschwerpunkt zu führen.

Vorteil praxiseigenes Dentallabor: Die enge Zusammenarbeit mit unserem eigenen Dentallabor und der Einsatz ausschließlich hochwertiger Materialien tragen ebenfalls zum Erfolg Ihrer Implantatbehandlung bei.

Implantat-Sprechstunde: Jeder Implantation geht eine ausführliche Beratung voraus, bei der wir Ihre individuelle Mundsituation und Ihre persönlichen Wünsche berücksichtigen. Eigens dafür haben wir eine Implantat-Sprechstunde eingerichtet.

Nicht immer reichen normale Röntgenaufnahmen für die Untersuchung und Planung vor der Behandlung aus. Eine präzisere Diagnostik ist mit der dreidimensionalen Planung Ihrer Implantation möglich. Die Behandlung erfolgt sichererer, für Sie deutlich schonender und oft mit noch ästhetischerem Ergebnis.

Implantate können auch für die stabile Befestigung von Teil- und Vollprothesen (neu anzufertigende oder vorhandene) im Kiefer genutzt werden. Dies erhöht Ihre Lebensqualität. Dadurch können Sie in aller Regel essen, sprechen und lachen, ohne sich über den Sitz der Prothese Gedanken machen zu müssen. Wir bieten Ihnen dafür ein besonderes Konzept an, das insbesondere geeignet ist für Patienten mit Kieferknochenrückgang oder für Menschen, die sich eine verbesserte Funktion ihrer lockeren, schlechtsitzenden Prothese wünschen.

Die Vorteile im Vergleich:

  • Dieses Konzept ist kostengünstig und der Aufwand wesentlich geringer.
  • Der Eingriff wird schonender durchgeführt: Die künstlichen Zahnwurzeln sind beispielsweise kürzer und dünner.
  • Es ist meist nur ein Termin nötig, die Implantate werden oft schon beim ersten Termin eingesetzt.
  • Die Prothese wird im Druckknopfprinzip befestigt bzw. herausgenommen. So ist sie einfach handhabbar und leicht zu pflegen.
  • Dieses Konzept ist auch für bereits vorhandene Prothesen geeignet. Sie erhalten Ihre neue, stabilisierte Prothese nach wenigen Tagen.

Wir möchten, dass unsere Behandlung auf lange Sicht erfolgreich ist. Wir betreuen Sie daher auch im Anschluss daran intensiv und nehmen Sie in unser Nachsorge-/Implantatprophylaxe-Programm auf. Unter anderem beinhaltet es Implantat-Checks und auf Ihr Implantat abgestimmte professionelle Zahnreinigungen.

Für den festen Halt von Zahnimplantaten ist es wichtig, dass genug Kieferknochen vorhanden ist. Ist dies nicht gegeben, können wir Patienten heute dennoch in vielen Fällen mit Implantaten versorgen – durch einen Knochenaufbau. Dazu wird an der entsprechenden Stelle gut verträgliches Knochenersatzmaterial oder eigener Knochen eingefügt. Nach der Einheilphase kann das Zahnimplantat eingesetzt werden, manchmal sogar gleichzeitig mit dem Knochenaufbau. Folgende Methodens stehen uns zur Verfügung:

  • Sinuslift – bei zu geringer Höhe im seitlichen Oberkiefer.
  • Bone-Spreading – Aufbau bei zu schmalem Kieferknochen
  • Knochenblock-Methode – bei deutlich zu schmalen oder zu niedrigen Kieferabschnitten
  • Aufbau mit künstlichem Knochen
  • Knochenringtechnik

Sie interessieren sich für Implantate? Dr. Sensmeier steht Ihnen gern für eine Beratung zur Verfügung. Rufen Sie uns an.

Ausführliche Informationen zu Zahnimplantaten finden Sie in unserem Infozentrum.

Dr. Sensmeier