Kontakt

Knochenaufbau

Für den festen Halt von Zahnimplantaten im Kieferknochen ist es wichtig, dass der Knochen ausreichend dicht, hoch und breit ist. Dies ist aber nicht bei allen Menschen gegeben.

Dennoch können wir solche Patienten heute in vielen Fällen mit Implantaten versorgen – durch einen Knochenaufbau.

Dazu wird an der entsprechenden Stelle gut verträgliches Knochenersatzmaterial oder körpereigener Knochen eingefügt. Nach der Einheilphase kann das Zahnimplantat eingesetzt werden, manchmal sogar gleichzeitig mit dem Knochenaufbau.

Folgende Methoden stehen uns dabei zur Verfügung:

Info:

Ausführliches zum Knochenaufbau lesen Sie in unserem Infozentrum.

  • Sinuslift – bei zu geringer Höhe im seitlichen Oberkiefer.
  • Bone-Spreading – Aufbau bei zu schmalem Kieferknochen
  • Knochenblock-Methode – bei deutlich zu schmalen oder zu niedrigen Kieferabschnitten
  • Aufbau mit künstlichem Knochen
  • Knochenringtechnik