Kontakt

Moderne Behandlungstechnik

Unsere Praxis in Minden setzt hochwertige und moderne medizinische Technik ein. Diese eröffnet uns Möglichkeiten, die noch vor wenigen Jahren undenkbar waren. Sie trägt zu höherer Qualität und einer sichereren, schonenderen und angenehmeren Behandlung bei.

Moderne Behandlungstechnik

Hier erfahren Sie interessante Details unseres Equipments:

Bei CEREC® handelt es sich um eine computergestützte Technologie (CAD/CAM-System) zur abdruckfreien Herstellung ästhetischer vollkeramischer Versorgungen. Damit können Kronen, Veneers und Inlays sogar an einem Tag gefertigt und eingesetzt werden!

Digitales Röntgen ist im Vergleich zur analogen Technik nicht nur strahlenreduziert, sondern auch praktischer und umweltfreundlicher. Die Aufnahmen liegen außerdem sofort vor und müssen nicht erst entwickelt werden. Da unsere Praxis digital vernetzt ist, ist es möglich, die Röntgenbilder ohne Zeitverzögerung in jedem Behandlungsraum aufzurufen.

Zur Planung Ihrer Implantate steht uns bei Bedarf eine dreidimensionale Planung Ihrer Implantatbehandlung zur Verfügung. So kann die Implantatposition schon vor dem Eingriff exakt bestimmt werden. Die Behandlung erfolgt sichererer, für Sie deutlich schonender und oft mit noch ästhetischerem Ergebnis.

Dieses hochmoderne dreidimensionale Röntgenverfahren kommt beispielsweise bei der computergestützten 3D-Implantatplanung zum Einsatz. Der entscheidende Unterschied zum zweidimensionalen Röntgen: Die Strukturen unseres Körpers werden räumlich wiedergegeben – so, wie sie in der Natur vorhanden sind. Die Vorteile für Sie:

  • Wir können uns ein genaueres Bild von den anatomischen Verhältnissen machen. Oft ist es zum Beispiel dadurch erst möglich, die exakte Breite des Kieferknochens oder den räumlichen Verlauf wichtiger Nerven in der Nähe der Zahnwurzel zu erkennen und zu beurteilen.
  • Generell können Behandlungen wie Implantationen präziser geplant und oft sicherer und schonender durchgeführt werden.
  • Digitale Volumentomographie ist wesentlich strahlungsärmer als die häufig für 3D-Aufnahmen verwendete Computertomographie (CT).

Für überweisende Kollegen: DVT-Aufnahmen fertigen wir auch für Ihre eigene Diagnostik an.

Bei dieser Behandlung spielen moderne Technik und Verfahren eine große Rolle für den Erfolg und damit für den Erhalt Ihres behandelten Zahnes. Wir schirmen den zu behandelnden Zahn mit Kofferdam, einem medizinischen Gummituch, vom Mundraum und seinen Bakterien ab, verwenden eine Lupenbrille, messen die Wurzellängen elektronisch und nutzen maschinelle Geräte mit hochflexiblen Nickel-Titan-Instrumenten zur Behandlung. Außerdem setzen wir eine mit Ultraschall aktivierte Spüllösung ein, um Bakterien und Gewebe aus den Wurzelkanälen deutlich gründlicher zu entfernen.

Hierbei handelt es sich um ein innovatives minimalinvasives Verfahren zur Bakterienentfernung – in vielen Bereichen (z. B. bei der Parodontitisbehandlung) ist diese Entfernung Voraussetzung für den Behandlungserfolg und fördert darüber hinaus die Heilung. Das Besondere: Diese Methode wirkt durch einen physikalischen Trick ausschließlich gegen Bakterien. Zähne, Zahnfleisch und andere Gewebe bleiben von der Wirkung völlig ausgenommen. Die Vorteile:

  • Wir erzielen besonders gute Therapieerfolge.
  • Bakterien werden auch an sonst kaum erreichbaren Stellen entfernt.
  • Therapien können minimalinvasiv, gewebeschonender und für Sie angenehmer durchgeführt werden.
  • Diese Photodynamische Therapie erfolgt ohne Berührung und völlig schmerzfrei.

Mit dieser Brille erkennen wir feine Details genauer als mit bloßem Auge. Zum Beispiel verhindert dies in vielen Fällen, dass krankhafte Befunde übersehen werden. Zudem ist ein sorgfältigeres und gewebeschonenderes (minimalinvasives) Vorgehen möglich. Dies trägt bei vielen Behandlungen zum Therapieerfolg bei.

Bei der herkömmlichen mechanischen Vorgehensweise werden bakterielle Beläge und Ablagerungen von den empfindlichen Zahnhälsen und -wurzeln von Hand abgetragen. Durch den Einsatz eines Ultraschallgerätes erfolgt die Entfernung effizienter, zahnschonender und für Sie angenehmer.

Mit der sogenannten Funktionsanalyse gehen wir den Ursachen von Zähneknirschen, Kiefergelenks-, Kopf- und Nackenschmerzen auf den Grund. Dabei setzen wir ein modernes elektronisches Analysegerät ein. Ihr Nutzen: Die Ursachen lassen sich einfacher und schneller erkennen. Dementsprechend kann auch die zielgerichtete Behandlung schneller erfolgen.

Mit ihr fertigen wir innerhalb des Mundes Großaufnahmen Ihrer Zähne an. So können wir zum Beispiel eine beginnende Karies im Detail sehen und Ihnen unseren Befund live am Bildschirm erklären. Außerdem nutzen wir sie, um die Ausgangssituation und unsere Behandlungsschritte von Termin zu Termin zu vergleichen.

Ozon, eine aktive Form des Sauerstoffs, wirkt gegen Bakterien und Viren. Wir setzen das Gerät bei vielen Behandlungen unterstützend ein, um sie effektiver durchzuführen. Bei chirurgischen Eingriffen fördert Ozon ganz allgemein die Heilung und kann eventuelle Beschwerden nach der Behandlung verringern.

Überall da, wo es auf trockene und bakterienfreie Bedingungen ankommt, schirmen wir einen zu behandelnden Zahn mit Kofferdam (einem medizinischen Gummituch) vom übrigen Mundraum ab. Damit steigern wir den Behandlungserfolg bzw. die Haltbarkeit von Füllungen und Zahnersatz.

Mit unserem Pulver-Wasserstrahl-Gerät entfernen wir hartnäckige Beläge und „Auflageverfärbungen“ durch Nikotin, Kaffee, Rotwein und Tee von den Zahnoberflächen. Die Beläge werden mit einem Gemisch aus Wasser und feinem Pulver auch in kleinsten Zwischenräumen und Nischen entfernt. Ihre Zähne sind anschließend hygienisch sauber, glatter und einfach frisch. Das Gerät kommt in besonderen Fällen bei der professionellen Zahnreinigung und bei der Parodontitis-Vor- und -Nachsorge zum Einsatz.

Barrierefreiheit, Raumklima, Außenterrassen u.v.m. – unsere Gebäude- und Raumausstattung.

Dr. Sensmeier